Kundenbedürfnisse

Das Berufsleben stellt uns öfters vor herausfordernde Situationen.  
Wir suchen nach Führung, Orientierung, Sicherheit, Konfliktlösung, Entscheidungsgrundlagen oder Entwicklung.

Wenn Sie …

  • … Kommunikation verbessern,
  • … Rollen schärfen und Grenzen setzen,
  • … Stärken revitalisieren oder weiterentwickeln,

  • … Stärken revitalisieren oder weiterentwickeln,

  • … Resilienz aufbauen,

  • … Qualität dauerhaft sichern,

  • … aktuelle Probleme oder Konflikte lösen,

  • … weitreichende Entscheidungen ohne klare Grundlagen treffen,

kurzum herausfordernde Situationen im Berufsalltag meistern wollen, kann eine externe Begleitung mit dem Blick von außen Ihre Sichtweisen und Möglichkeiten maßgeblich erweitern.

Coaching unterstützt Sie bei Entscheidungsprozessen, zeigt Handlungsalternativen auf, legt Ressourcen frei und führt Sie so an Ihr selbst gestecktes Ziel heran. Coaching ist zumeist anlassbezogen und ziel- bzw. lösungsorientiert.

Supervision lädt zur Reflexion des beruflichen Handelns ein. Sie ist nicht punktuell und anlassbezogen, sondern sorgt über längere Zeit berufsbegleitend dafür, dass Hemmnisse erkannt und aus dem Weg geräumt werden. Sie ist ein wesentlicher Beitrag, dass die professionelle Kompetenz und Qualität konstant bleibt oder verbessert wird.

Diese beiden Beratungsformen sind nicht immer klar voneinander abzugrenzen. Am Ende zählt nicht die Bezeichnung, sondern das Ergebnis: Ihre Zufriedenheit.

Organisationsentwicklung ist die holistische Schwester des Change Managements. Dem systemischen Ansatz folgend wird die gesamte Organisation mit ihren Mitgliedern und ihre Umwelt einbezogen, um die Planung und Begleitung von Veränderungsprozessen umfassend zu begleiten.

Für Organisationsberatungsprojekte greife ich immer auf mein Berater:innen-Netzwerk von System5 zurück.

Denn: Mehr Augen sehen mehr.

Das können Sie erwarten

In einem ersten – kostenlosen – Gespräch lernen wir uns kennen. Unsere professionellen Entscheidungen werden immer auch – mal mehr, mal weniger – durch unsere persönlichen Einstellungen beeinflusst. Daher ist mir in meiner Beratung die persönliche Interaktion besonders wichtig.

Nach dem ersten Kennenlernen vereinbaren wir gemeinsam einen für Sie maßgeschneiderten Fahrplan um neue Sichtweisen zu erkunden.

Wer ich bin

In der Pharmaindustrie sammelte ich als gelernter Betriebswirt über zwei Jahrzehnte in unterschiedlichen Funktionen Erfahrung mit Menschen, Führung, Coaching, Prozess- und Organisationsentwicklung sowie Förderung von Mitarbeiter:innen in beruflicher und auch persönlicher Hinsicht.

Meine hauptberuflichen Erfahrungen ergänzte ich über die Jahre mit Ausbildungs- und Trainings-Inputs im Bereich Hypnose, Kinesiologie, Lerncoaching und Förderunterricht, Coaching und Supervision sowie Organisationsentwicklung.

Polyskop steht für neue, vielseitige Betrachtung vor einem systemischen Hintergrund. Das heißt, Sie sind Expertin oder Experte für sich selbst, Ihre Arbeit und die Problemstellungen, die Sie beschäftigen. 

Gemeinsam betrachten wir die Situation aus vielfältigen Blickwinkeln und entdecken dabei stets neue Facetten. Neues Sehen schafft neue Realitäten. Neue Realitäten erschaffen neues Sehen und eröffnen neue Möglichkeiten.

Wie ich arbeite

Sie sind Expertin oder Experte für Ihre Situation und Ihre Ziele. Im Sinne der „Humble Inquiry“ von Ed Schein ist es mir wichtig, mich als Berater nicht zu wichtig zu nehmen. Meine Aufgabe in der Beratung ist es, Ihre Expertise „heraus-zufordern“. 

Die sich dabei anbietenden Lösungen sind nicht immer bequem aber immer hilfreich. Darum ist es für mich essenziell, Offenheit zu fördern und auch Unbequemes näher zu betrachten. Wenn Sie ein Problem in allen Facetten kennen, dann liegt die Lösung fast schon auf der Hand.

Persönliches Interesse, Wertschätzung und Empathie sind die Säulen hilfreicher Nähe und ergänzen die sogenannte „professionelle Distanz“.

Die Beratung kann auf folgende Weisen stattfinden:

  • für „Konventionelle“ bei mir in der Beratungspraxis,

  • für „Zeitoptimierer:innen“ bei Ihnen im Büro,

  • für „Bewegte“: Coaching on the go: Wenn Sie etwas in Bewegung bringen wollen, bei einem Spaziergang (z.B. im Prater oder in der Lobau),

  • für „Bewegte“: Coaching on the go: Wenn Sie etwas in Bewegung bringen wollen, bei einem Spaziergang (z.B. im Prater oder in der Lobau),

  • für „Digitale“ online

  • oder an einem sonstigen neutralen Ort.

Für Organisationsberatungsprojekte greife ich immer auf mein Berater:innen-Netzwerk von System5 zurück, da mehr Augen auch mehr sehen.

Coaching für
Führungskräfte

In diesen Einzelcoachings werden Führungskräfte aus verschiedenen Bereichen auf allen Ebenen gefordert. Wir beleuchten den Umgang mit Mitarbeiter:innen, lösen Konfliktsituationen, finden Ressourcen, betrachten die Art der Kommunikation und die Ausgestaltung von Macht und machen uns Gedanken über Effizienz und die berufliche Entwicklung.

In diese Coachings freue ich mich besonders, wenn ich die entdeckte Entlastung meiner Kund:innen spüren kann.

.

Coaching für
Start-Ups

Frischgebackene Einzelunternehmer:innen wollen ihre Zielgruppe definieren oder erweitern. Sie fragen sich, wann sie welche Teile ihres Netzwerkes strategisch klug aktivieren können, formulieren ihren Purpose und entdecken dabei neue Ressourcen.

Zugleich geht es auch um Definition von Milestones und Vereinbarungen, die tatsächliche Entwicklung mit dem Businessplan regelmäßig abzugleichen – selbstverständlich mit Erinnerungsservice.

Es ist immer wieder faszinierend, welchen Antrieb Jungunternehmer:innen  haben und wie mutig sie neue Wege beschreiten und damit inspirieren.

.

Gruppensupervision
mit Lerncoaches

In regelmäßige (Online-)Treffen mit Lerncoaches werden Fälle besprochen und Erfahrungen ausgetauscht. Ziel ist die Verbesserung der Arbeitsqualität und die Vertiefung der fachlichen wie emotionalen Kompetenz.

Die Vielschichtigkeit herauszuarbeiten, die vielen Einflussfaktoren und -personen in einem „Lernsystem“ zu analysieren und ihre Wirkung zu erkennen, eröffnet unzählige neue Ansatzpunkte.

Organisationsentwicklung
im Sozialbereich

Mit zwei Kolleginnen begleite ich gerade einen Prozess einer Organisation im Sozialarbeitsbereich. Im Umfeld einer rasant wachsenden Organisation ist der Auftrag, die neu geschaffenen Rollen mit mehr Profil zu versehen und die Kommunikationswege zu ebnen.

Auf Basis der persönlichen Bedürfnisse vereinbaren wir dem Auftrag entsprechende Prozesse. Denn: Wo Organisation drauf steht, ist Mensch drin.